´

Kooperations­projekte



Mai 2014: Bildergallerie zur Graffitigruppe des Realschulprojekts

Kooperationsprojekte

Das Karo Team ist grundsätzlich an einer Zusammenarbeit mit anderen Institutionen interessiert. Besonders wichtig erscheint hier die Vernetzung mit den Schulen. Aus diesem Grunde gibt es eine Reihe von gemeinsamen Projekten. Seit dem Jahr 2000 veranstaltet das Karo gemeinsam mit der Realschule Wesel Mitte jährlich ein sog. kulturpädagogisches Anti-Gewalt-Projekt. Hier können sich die SchülerInnen der 7. Jahrgangsstufe nach Neigungen für eine AG entscheiden. Dazu gehören Musik, Graffiti, Tanz, Video, Kochen und Sport. Die Gruppen arbeiten eine Woche lang an ihren Themen. Am letzten Projekttag stellen sich die Gruppen in einer Präsentation ihre Ergebnisse gegenseitig vor. Ziel ist die Vermittlung einer positiven Lebens- und Freizeitgestaltung als Gegenpol zu einer passiven, negativen und aggressiven. Daran anschließend erfahren die SchülerInnen klassenweise ein Training von sozialen Kompetenzen im Konfliktfall. Das Training dient der Stärkung der Klassengemeinschaft. Hier arbeitet das Karo zusammen mit der Firma GeSGo (www.gesgo.de). Im Vordergrund steht die Förderung von klarer und gewaltfreier Kommunikation sowie die Stärkung der sozialen Kompetenzen. In Zusammenarbeit mit GeSGo hat das Karo darüber hinaus eine Reihe von sozialen Trainings für Jugendliche durchgeführt. Der Schwerpunkt lag dabei in der deeskalierenden Arbeit mit konfliktreichen Jungen, als auch in der Selbstbehauptung für Mädchen. Das Karo hat die Trainer von GeSGo auch an die Schulen weiter vermittelt, um in Konfliktfällen Trainings durchzuführen. Neben der Gewaltprävention liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Drogenprävention. Hier arbeitet das Karo eng mit der Weseler Drogenberatung (www.drogenberatung-wesel.de) zusammen. Neben vielen anderen Angeboten ist hier das Projekt ´Hanf Dampf/Cannabis Denn Sünde Sein` hervor zu heben. Das Projekt ist ein Präventionsangebot zum Thema Haschisch und Marihuana. Hier werden die SchülerInnen der 8. Jahrgangsstufe der benachbarten Martini Hauptschule ohne erhobenem Zeigefinger zum Thema informiert. Die Jugendlichen müssen verschiedene Stände durchlaufen. Dabei nehmen sie an den einzelnen Stationen aktiv teil. Kooperationspartner sind hier neben der Drogenberatung das Kriminalkomissariat Vorbeugung und das Diokonische Werk. Wichtig ist darüber hinaus die vernetzende Mitarbeit im Arbeitskreis Präventions Netz. Hier sind alle Weseler Institutionen beteiligt, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Es gibt natürlich auch gute Kontakte zu den städtischen MitarbeiterInnen des Sozialen Dienstes. Zu guter Letzt beteiligt sich das Karo an der Arbeitsgemeinschaft 78, bei der in Federführung der Jugendpflegerin und des Jugendhilfeplaners alle Weseler Jugendeinrichtungen beteiligt sind.