´

Mädchen- und Jungenarbeit



Geschlechtsspezifische Jugendarbeit setzt an den vorhandenen gesellschaftlichen Bedingungen an. Ungleichbehandlungen der Geschlechter sollen durch Methoden der Mädchen – und Jungenarbeit aufgelöst werden. Dabei gehen wir nicht nur von den negativen Bedingungen aus, vielmehr sollen die positiven Ressourcen gefördert werden. Es geht uns um die Stärken jedes einzelnen. Berücksichtigt werden in jedem Fall die unterschiedlichen Lebenslagen von Mädchen und Jungen. Das ist ein wichtiger Weg zur Geschlechterdemokratie und Gleichberechtigung. Unsere Mädchenarbeit hat die Zukunftsperspektiven der Mädchen im Blick. Die Stärken und Kompetenzen sollen hervor gehoben werden. Wir wollen den Mädchen helfen, sich selbstbestimmt, stark und mutig zu zeigen. Wir setzen uns für die Rechte der Mädchen ein. Das Ziel ist Chancengleichheit und Gleichberechtigung. Die Angebote richten sich an Mädchen von 7 bis 18 Jahren. Themen gibt es von A wie Aufklärung bis Z wie Zickenalarm. Wir bieten den Mädchen Raum und Zeit für Gespräche. Rückzugsmöglichkeiten sind genau so wichtig wie der selbstbewusste Kontakt zu den Jungs. Es gibt Ernährungstipps, Ausflüge, erlebnispädagogische Angebote und Beauty Tage. Es gibt Selbstbehauptungstrainings, Mobbingprävention und ganz viel Raum für eigene Ideen. Wir arbeiten außerdem entgegen der gängigen Meinung, dass Jugendarbeit gleich Jungenarbeit ist, weil doch sowieso mehr Jungen in den Einrichtungen seien. Außerdem besuchen uns viele Mädchen, worüber wir uns sehr freuen. Unsere Jungenarbeit ist eine gewollte. Sie geht genauso auf die Bedürfnisse der Jungen ein. Austoben, auspowern gehört ganz sicher dazu. Gar nicht so überraschend aber auch Gespräche, die manchmal unter die Haut gehen. Das beinhaltet auch die verschiedenen Rollenbilder und die Erwartungen, die damit verknüpft sind. Letztendlich fördert geschlechtsspezifische Jugendarbeit ein gutes Miteinander von Jungs und Mädchen. Eine gute Mädchenarbeit ist ohne eine gute Jungenarbeit nicht möglich und umgekehrt. Das Karo nimmt regelmäßig am AK Jungenarbeit des Kreis Wesel teil. Auf Fachtagungen gibt es einen kollegialen Austausch. Darüber hinaus beteiligt sich das Karo am bundesweiten Boys – und Girlsday. Einmal jährlich veranstaltet das Karo zusätzlich einen Weseler Tag nur für die Jungs.